Leverkusen

Leverkusen ist eine im Süden Nordrhein-Westfalens gelegene Stadt im Rheinland. Auf einer Fläche von 78,9 km² leben hier etwa 161.000 Menschen. Die Stadt, die zur Metropolregion Rhein-Ruhr gehört, wurde 1930 durch einen Zusammenschluss der Gemeinden Rheindorf, Steinbüchel und Schlebuschgegründet mit der Stadt Wiesdorf gegründet.

Die Wirtschaft Leverkusens wird durch die größten Arbeitgeber der Stadt, den Firmen Bayer AG sowie die Lanxess AG, geprägt. Das Kultur Angebot der Stadt umfasst verschiedene Bildungseinrichtungen wie eine Musikschule und die Stadtbibliothek, ein Stadtarchiv, die Volkshochschule und das Veranstaltungszentrum Forum, in dem Theater- und Musicalaufführungen, Schauspiele und Ausstellungen stattfinden. Ein weiterer größerer Veranstaltungsort für Kultur ist das Bayer Erholungshaus. Bekanntestes Kulturereignis der Stadt sind die Leverkusener Jazztage, bei denen zahlreiche Stars aus der Jazz-, Weltmusik- und Bluesszene zu Gast in der Stadt sind. 
Leverkusen
 
Das städtische Museum für moderne Kunst befindet sich im Schloss Morsbroich. Hier kann der Besucher die Werke zeitgenössischer Künstler begutachten. Außerdem besitzt die Stadt ein Industriemuseum, das KolonieMuseum, das Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt und das Haus der Stadtgeschichte.
 
Für die Freizeit besitzt die Stadt Leverkusen einige Parks und Grünflächen wie beispielsweise den Wildpark Reuschenberg. Hier leben auf einer Fläche von 34.000 Quadratmetern in einem Waldgebiet einheimische Tierarten. 
Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist das Bayer-Kreuz des Konzerns Bayer AG. Das etwa 300 Tonnen schwere Wahrzeichen hat einen Durchmesser von etwa 51 Metern und ist die größte Leuchtwerbung der Welt. Zur Entspannung in der Freizeit lädt der Japanische Garten mit kleinen Bauwerken und Brücken auf etwa 15.000 Quadratmetern ein.